Sehen und verstehen: das Windkraftwerk

Strom aus Windenergie ist umweltfreundlich und von allen sogenannten neuen erneuerbaren Energien die günstigste Stromproduktionsart. In windreichen Ländern kann sie namhaft zur Stromproduktion beitragen. In Deutschland, wo die Windenergie besonders gefördert wird, beträgt ihr Anteil an der gesamten Stromproduktion bereits rund 12 Prozent (Stand 2016), in der Schweiz 0,19 Prozent (Stand 2016). In der Schweiz gibt es leider weit weniger günstige Standorte für Windenergieanlagen, sodass das Potenzial auch wesentlich geringer ist. Der grösste Windpark der Schweiz befindet sich auf dem Mont Crosin im Berner Jura mit 16 Windturbinen. Ein Nachteil der Windenergie ist die nicht gleichmässig hohe Produktion: Der Wind bläst nicht immer dann am stärksten, wenn auch der Strombedarf am grössten ist.