Bänder und Spitzen

Stromerzeugung: Bandenergie
Folgende Kraftwerktypen geben immer ungefähr die gleiche Leistung ab, erzeugen also Bandenergie:

  • Thermische Kraftwerke. Sie erzeugen den Strom aus Wärme (in der Schweiz primär aus Kernkraft) und benötigen eine Anfahrzeit von mehreren Stunden.
  • Laufkraftwerke. Sie erzeugen den Strom aus der Bewegungsenergie von Flüssen.

Stromerzeugung: Spitzenenergie
Folgende Kraftwerktypen sind in der Lage, ihre Leistung sehr schnell zu regeln (Anfahrzeit: wenige Minuten), also Spitzenenergie zu erzeugen:

  • Speicherkraftwerke. Sie nutzen die Höhendifferenz zwischen Stausee und Turbine.
  • Gasturbinenkraftwerke (gibt es in der Schweiz bislang nicht).

Stromverbrauch: Bandlast
Die Bandlast ist diejenige Menge Strom, die ständig verbraucht wird, zum Beispiel von Industrieanlagen, die rund um die Uhr laufen, aber auch von Hunderttausenden Kühlschränken, die Tag und Nacht Strom beziehen.

Stromverbrauch: Spitzenlast
Der restliche Stromverbrauch wird Spitzenlast genannt. Lastspitzen treten vorhersehbar beispielsweise zu Mittag auf, wenn überall gekocht wird. Unvorhersehbare Lastspitzen entstehen unter anderem durch den Ausfall eines grösseren Kraftwerks.

Stromimport und -export
Dank des europaweiten Verbundnetzes lassen sich Stromangebot und -nachfrage über die Landesgrenzen hinweg ausgleichen. Im Schaubild zeigt das untere Diagramm («Stromverbrauch im Tagesverlauf»), dass nachts Strom importiert wird (senkrechte Schraffur). Damit wird einerseits ein Teil des Landesverbrauchs gedeckt, anderseits werden damit die Speicherpumpen betrieben. Die orangen Flächen hingegen zeigen, dass in diesem Beispiel vormittags und abends Strom exportiert wird.


Stromhandel ist in der Schweiz von grosser wirtschaftlicher Bedeutung.

Bandenergie aus Kern- und Laufkraftwerken
Bandenergie aus Kern- und Laufkraftwerken
Spitzenenergie aus Speicherkraftwerken
Spitzenenergie aus Speicherkraftwerken
Stromimport und -export
Stromimport und -export