Technische Highlights im St.-Jakob-Park

Monitorwand

Zwei mit Leuchtdioden bestückte Monitorwände ermöglichen das Anzeigen von Resultaten oder von Bildern, die über die stadioneigene Fernsehanlage aufgenommen wurden. Jede Monitorwand hat eine Fläche von 44 Quadratmetern und wiegt 9 Tonnen.

Fotovoltaikanlage

1428 Quadratmeter Solarzellen produzieren jährlich rund 170’000 Kilowattstunden Strom. Die installierte Leistung beträgt 200 Kilowatt. Sie wird von 1012 Fotovoltaikmodulen erbracht. Eingespeist wird der Solarstrom in das lokale Stromnetz.

Rasenheizung

Da gefrorener Rasen kaum bespielbar ist, verfügt der St.-Jakob-Park über eine Rasenheizung. Sie wird allerdings sehr restriktiv eingesetzt – an maximal dreissig Tagen pro Jahr. Durch ein 24 Kilometer langes Rohrleitungssystem zirkuliert Wasser, das mit Abwärme aus der nahe gelegenen Abwasserreinigungsanlage Birs II beheizt wird. Die Leistung der Rasenheizung beträgt 800 Kilowatt.

Flutlichtanlage

Die für eine Europameisterschaft geforderte Beleuchtungsstärke von 1400 Lux (1400 Lumen pro Quadratmeter) wird von 97 Flutlichtstrahlern erbracht, von denen jeder eine Leistung von 2 Kilowatt hat. Pro EM-Spiel verbraucht die Anlage rund 400 Kilowattstunden.

Überwachungskameras

Insgesamt 42 Kameras sind im und um das Stadion montiert. Damit lässt sich jede einzelne Sitzreihe anzoomen.

Media Center

Den Medienleuten steht ein modern eingerichtetes Medienzentrum zur Verfügung. Es bietet Platz für 200 Personen – zum Beispiel für Pressekonferenzen vor oder nach einem Spiel – und ist an die stadioneigene Fernsehanlage angeschlossen.

Monitorwand
Fotovoltaikanlage
Rasenheizung
Flutlichtanlage
Media Center