Sehen und verstehen: das Gas-Kombikraftwerk

Unter einem Gas-Kombikraftwerk versteht man ein kombiniertes Gas- und Dampfturbinenkraftwerk. Im deutschsprachigen Raum wird dafür oft das Kürzel GuD (Gas- und Dampfturbinenkraftwerk) verwendet, im englischen Sprachraum die Bezeichnung CCGT (Combined Cycle Gas Turbine). Als Brennstoff wird bei Kombikraftwerken meist Erdgas verwendet, als Ersatz- oder Alternativ-Brennstoff auch Dieselöl. Die Kombination einer Gas- mit einer Dampfturbine ermöglicht ein gute Ausnützung des Brennstoffes, können doch gegen 60 Prozent der eingesetzten Energie in Strom umgewandelt werden. Zum Vergleich: herkömmliche Wärmekraftwerke weisen lediglich einen Wirkungsgrad von etwa 35 Prozent auf.